Pressearchiv

Stöbern Sie hier im Archiv unserer Pressemitteilungen

PM MdL Lerchenfeld: Förderung der Akademie für neue Medien Kulmbach

10.400 EURO für Modernisierung Technischer Geräte

Kulmbach / München Auf Nachfrage des Kulmbacher Landtagsabgeordneten Ludwig Freiherr von Lerchenfeld teilte gestern das Bayerische Wirtschaftsministerium mit, dass der Akademie für Neue Medien Kulmbach e. V. für die Modernisierung der medientechnischen Ausstattung 10.400 EURO zur Verfügung gestellt werden. Die Auszahlung erfolge noch in diesem Jahr.

PM MdL Lerchenfeld: Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen bewilligt -

59,1 Millionen EURO fließen nach Oberfranken

Der Freistaat Bayern hat gestern die Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen für bewilligt. In diesem Jahr wurde das Mittelvolumen von Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen um 20 Millionen Euro auf landesweit 120 Millionen Euro erhöht, das teilte CSU Landtagsabgeordneter Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mit.
„Es freut mich, dass Oberfranken 59.171.821 € an Fördermitteln erhält. Gerade die Gemeinden im Kulmbacher Oberland können diese finanzielle Unterstützung gut gebrauchen. 49,8 Millionen Euro erhalten die Städte und Gemeinden, 9,3 Millionen Euro werden direkt auf die Landkreise verteilt.“ so Lerchenfeld.

PM: MdL Lerchenfeld besucht BRK Asylunterkunft in Kulmbach

Eine verantwortungsvolle Politik denkt an alle Menschen

Kulmbach / Im Oktober 2015 sind annähernd 200.000 Flüchtlinge in Bayern eingetroffen – an manchen Tagen über 10.000 pro Tag. Der Freistaat und seine Kommunen leisten einen enormen Kraftakt, um Menschen aus Kriegsgebieten aufzunehmen und zu versorgen. Um sich persönlich ein Bild vor Ort zu machen besuchte der oberfränkische CSU Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld die BRK Asylunterkunft in Kulmbach. Kreisgeschäftsführer Jürgen Dippold erläuterte dem Abgeordneten bei einem Rundgang wie die Erstregistrierung und –untersuchung praktisch umgesetzt wird.

PM MdL Lerchenfeld: Förderung Akademie für Neue Medien erhöhen

Brief an Staatssekretär Franz Josef Pschierer übergeben

Im Rahmen seiner Medien-Tour durch den Wahlkreis Oberfranken besuchte der Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld (CSU) kürzlich die Akademie für Neue Medien . in Kulmbach. In einer Gesprächsrunde mit Vertretern der Akademie mit informierte sich der Abgeordnete über die Geschichte, aktuelle Vorhaben und zukünftige Pläne des Bildungswerks.

PM MdL Lerchenfeld: Bayern ist Vorreiter der Energiewende

Kulmbach. Der oberfränkische CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld begrüßt das Verhandlungsergebnis zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende auf Bundesebene. Die CSU konnte die zentralen Kernanliegen Bayerns durchgesetzten und hat unter anderem vereinbart, dass die Erdverkabelung beim Leitungsbau absoluten Vorrang hat. „Ich bedanke mich bei unserem Parteivorsitzenden und Ministerpräsidenten Horst Seehofer, sowie bei unserer zuständigen Staatsministerin Ilse Aigner. Bayern war und ist Vorreiter der Energiewende!“
Bereits 2014 brachte Lerchenfeld die Variante Erdverkabelung bei der Trassenführung immer wieder zur Sprache. Unter anderem wandte er sich im Januar 2015 in einem persönlichen Brief an die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner.

PM MdL Lerchenfeld: BAYERISCHE LANDESSTIFTUNG

445.000 EURO Zuschüsse für oberfränkische Projekte

MÜNCHEN. Bei der heutigen Sitzung der Bayerischen Landesstiftung in München wurden auch mehrere Förderanträge aus Oberfranken behandelt, teilte der oberfränkische CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mit. Er zeigte sich sehr erfreut über die Zusage der Bayerischen Landestiftung mehrere Projekte in Oberfranken mit insgesamt 445.000 EURO unterstützen.

PM MdL Lerchenfeld: 14,7 Millionen Euro für Oberfranken aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm

1,2 Mio EURO für Kulmbach zum Erwerb des ehemaligen Kaufplatz-Areals

Der Freistaat Bayern unterstützt die Kommunen in Oberfranken 2015 mit 14,7 Mio. Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen über 19 Millionen Euro zur Verfügung. Das teilte der oberfränkische CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mit: „Das bayerische Städtebauförderprogramm ist eine wirkungsvolle Ergänzung zu den Bund-Länder- und EU-Programmen. Wir unterstützen vor allem Kommunen im ländlichen Raum bei der Bewältigung des Strukturwandels infolge demografischer Veränderungsprozesse.“ Bayernweit stehen 2015 insgesamt 310 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 45 Millionen Euro zur Verfügung.

PM MdL Lerchenfeld: 10.000-Häuser-Programm des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Bayern unterstützt seine Bürgerinnen und Bürger optimal bei der energetischen Gebäudesanierung

Kulmbach / München Bayerns Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner hat am 23. Juni 2015 das 10.000-Häuser-Programm vorgestellt. Mit dem neuen Förderinstrument für selbstgenutzte Ein- und Zweifamilienhäuser unterstützt Bayern die energetische Modernisierung im Gebäudebestand und besonders energieeffiziente Neubauten ebenso wie den beschleunigten Austausch veralteter, ineffizienter Heizungsanlagen. Das teilte oberfränkische CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mit: „Das neue bayerische 10.000-Häuser-Programm ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Wir unterstützen Hausbesitzer bei der energetischen Modernisierung ihrer Häuser. Zielgruppe sind vor allem Eigentümer von Altbauten, doch es gibt aber auch Anreize für Neubauten.“

PM MdL Lerchenfeld: 1,9 Mio. Euro aus dem Kulturfonds für Oberfranken

Gewürzmuseum in Kulmbach mit 100.000 EURO gefördert

Kulmbach / München Über die Verteilung der Gesamtmittel des Kulturfonds Bayern in Höhe von rund 6,1 Mio. EURO hat heute der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst beraten und der Ausschuss für den Staatshaushalt und Finanzfragen beschlossen. Insgesamt werden in diesem Jahr 144 Kulturprojekte in ganz Bayern aus den Mitteln des Kulturfonds gefördert.
Der oberfränkische CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld teilt mit, dass der Landkreis Kulmbach mit 117.700 EURO aus Mitteln des Kulturfonds 2015 profitiert. „Ich freue mich sehr, dass der Freistaat aus dem Kulturfonds 2015 die Errichtung eines Gewürzmuseums in Kulmbach und zwei Kunstprojekte des focus-europa e.V. in Neudrossenfeld fördert. Das Gewürzmuseum wird mit 100.000 EURO, die Kunstprojekte ART Süd-Ost Europa trifft West mit 13.200 EURO und Europa Scriptorium 2015 Sacred Letters -Sacred Words mit 4.500 EURO bezuschusst. Damit bekommt unser Region weitere touristische Highlights, die eine Bereicherung für das kulturelle und künstlerische Leben sind.“ so der Abgeordnete.

PM MdL Lerchenfeld - Vereinspauschale 2015

Landkreis Kulmbach erhält rund 83.000 EURO

Kulmbach/ München Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Kulmbach erhalten für das Jahr 2015 aus der sogenannten Vereinspauschale einen Zuschuss in Höhe von 83.127 Euro vom Freistaat Bayern. Für Oberfranken stehen insgesamt 1,32 Mio EURO zur Verfügung. Das teilte CSU-Landtagsabgeordneter Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mit.
„Der Breitensport ist mehr als nur ein Hobby. In unseren Vereinen im Landkreis wird wertvolle ehrenamtliche Arbeit geleistet, die wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft beiträgt.“, so der Abgeordnete.

PM MdL Lerchenfeld: Über 10 Millionen Euro für den Stadtumbau in Oberfranken

Städtebauförderprogramm Stadtumbau West: 960.000€ für Kulmbach

10,077 Millionen Euro aus dem Bund-Länder Städtebauförderungsprogramm Stadtumbau West  für Oberfranken und davon 960.000 Euro an die Stadt Kulmbach zur Unterstützung der Baumaßnahme Zentralparkplatz.

Bayernweit stehen im Städtebauförderprogramm ʹStadtumbau Westʹ 2015 insgesamt 113 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 36,5 Millionen Euro zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 54,9 Millionen Euro.

PM MdL Lerchenfeld: Volle Unterstützung für das Projekt Medizin Campus Oberfranken

Zukunftsweisendes und strukturpolitisch höchst relevantes Projekt für Kulmbach

Kulmbach Der CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld begrüßt das Vorhaben der Stadt Kulmbach in Zusammenarbeit mit der Universität Bayreuth, der Oberfrankenstiftung und dem Klinikum Kulmbach einen Medizin Campus einzurichten. „Ich halte die Idee für zukunftsweisend und strukturpolitisch höchst relevant für Stadt und den Landkreis Kulmbach sowie für das gesamte Oberfranken. Für dieses Projekt werde ich mich mit ganzer Kraft einsetzen und sichere meine volle Unterstützung zu“

MdL Lerchenfeld: Mehr Betten für das Klinikum Kulmbach

Bettenzahl von 450 auf 480 erhöht

Die Kapazitäten mehrerer bayerischer Krankenhäuser der regionalen Schwerpunktversorgung werden aufgestockt, darunter auch die des Klinikums Kulmbach. Auf Nachfrage von CSU-Landtagsabgeordneten Ludwig Freiherr von Lerchenfeld teilte ihm Gesundheitsministerin Melanie Huml mit, dass die Bettenzahl beim Klinikum Kulmbach von 450 auf 480 erhöht wird. Der bayerische Krankenhausplanungsausschuss hat dies bei seiner Sitzung am Montag beschlossen.

Pressemitteilung MdL Lerchenfeld: Ein deutliches Zeichen für die Volksfestkultur gesetzt

Kulmbach Der Bayerische Landtag hat auf Initiative der CSU-Fraktion beschlossen, dass die Lärmschutzregelung für traditionelle Volksfeste in der praktischen Umsetzung zügig gelockert werden soll. Die Neuregelung gibt den Genehmigungsbehörden dann mehr Spielraum und somit könnte, in besonders gelagerten Fällen, bis zu zwei Stunden länger auf Volksfesten gefeiert werden. Der oberfränkische CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld sieht darin eine Stärkung der regionalen kulturellen Vielfalt: „Volksfeste, ebenso wir Maifeiern, Schützenumzüge oder Feuerwehrfeste sind gelebtes Brauchtum und stärken den Zusammenhalt der Menschen in der ländliche Region. Heutzutage ist es kaum mehr vermittelbar, dass dabei immer ab 22 Uhr Nachtruhe herrschen soll.“ Momentan arbeitet das Wirtschaftsministerium an einem Schreiben, mit dem die Vollzugsbehörden größere Handlungsspielräume an die Hand bekommen sollen.

Pressemitteilung MdL Lerchenfeld: Freistaat Bayern fördert Radwegebau im Landkreis Kulmbach

Mit 2,54 Mio € werden 2 Radwege neu gebaut

Im Landkreis Kulmbach werden zwei weitere Fahrradwege durch den Freistaat Bayern gebaut. Darüber hat Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann den oberfränkischen CSU-Landtagsabgeordneten Ludwig Freiherr von Lerchenfeld informiert. In der Gemeinde Neudrossenfeld wird entlang der Bundesstraße 85 von Unterbrücklein ein 2,1 km langes Radwegstück in Richtung Kulmbach aus dem Programm für den nachträglichen Anbau an Bundesstraßen gefördert. Die Baukosten betragen 820.000 €. Außerdem wird auf dem Gebiet der Stadt Kulmbach ein Radweg entlang der Bundesstraße 85 in Richtung Kronach auf 4,5 km Länge mit Baukosten in Höhe von 1,72 Mio € gebaut werden.

Pressemitteilung MdL Lerchenfeld: 10 H-Regelung für Windkraftanlagen stärkt Bürgerbeteiligung

Kulmbach/ München Die „10 H-Regelung“ (Abstandsregelung für Windkraftanlagen) ist am 21. November letzten Jahres in Kraft getreten“, erklärte gestern der oberfränkische CSU-Abgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld im Bayerischen Landtag. Das Gesetz schreibt größere Abstände von Windrädern (das Zehnfache der Höhe) zur geschützten Wohnbebauung vor. „Die 10 H-Regelung soll künftig dafür sorgen, dass Windkraftanlagen mit einem geringeren Abstand als 10 H von der geschützten Wohnbebauung nur dort errichtet werden, wo Konsens vor Ort in Form eines Bebauungsplanes besteht. Damit geben wir den Kommunen beim Windkraftausbau mehr Verantwortung und stärken somit die Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort.“

Pressemitteilung MdL Lerchenfeld: Behördenverlagerung

Oberfranken profitiert am meisten

Kulmbach/ München In der heutigen Sondersitzung des Ministerrats hat Staatsminister Dr. Markus Söder sein Konzept der Verlagerung von Behördenarbeitsplätze vorgestellt. Das Konzept wurde vom Gremium einstimmig beschlossen.
Der oberfränkische CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld begrüßte dies als ersten guten Schritt für die Region: „Es freut mich, dass wir für Oberfranken über 900 Stellen bekommen. Ganz besonders freut es mich für den Landkreis Kulmbach, der mit dem Kompetenzzentrum Strahlenschutz 15 Beschäftigte und der Aufstockung des Kompetenzzentrums für Ernährung 20 Beschäftigte mehr bekommt. Die Bayerische Staatsregierung zeigt durch diesen Beschluss ein weiteres Mal, dass sie gute Politik für ganz Bayern macht, und nicht nur die Ballungszentren im Fokus hat. Der Regierungsbezirk Oberfranken profitiert mit Abstand am meisten von dieser Verlagerung.“

Pressemitteilung MdL Lerchenfeld: 7 Pilotschulen für die Mittelstufe plus in Oberfranken ausgewählt

Caspar-Vischer-Gymnasium in Kulmbach mit dabei

Kulmbach/München  Von 47 Pilotschulen in Bayern für die Mittelstufe Plus wurden in Oberfranken das E.T.A. Hoffmann-Gymnasium in Bamberg, das Gymnasium Christian-Ernestinum in Bayreuth, das Gymnasium Burgkunstadt, das Gymnasium Fränkische Schweiz in Ebermannstadt, das Schiller-Gymnasium in Hof, das Frankenwald-Gymnasium in Kronach und das Caspar-Vischer-Gymnasium in Kulmbach ausgewählt. Das wurde heute dem oberfränkischen CSU-Abgeordneten Ludwig Freiherr von Lerchenfeld auf Nachfrage von Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle mitgelteilt.

PM MdL Lerchenfeld: NIEDERLASSUNGSFÖRDERUNG ERWEITERT

Kinderärzte, Frauenärzte, Kinder- und Jugendpsychologen, Vertragspsychologen ins Programm aufgenommen

Kulmbach / München Auf Nachfrage des Kulmbacher CSU-Landtagsabgeordneten Ludwig Freiherr von Lerchenfeld hat Staatsministerin Melanie Huml ihm die neuen Kriterien zur Niederlassungsförderung von Ärzten im ländlichen Raum mitgeteilt. Neben der bisherigen Förderung von Hausärzten, wird das Programm jetzt auf Kinderärzte, Frauenärzte, Kinder- und Jugendpsychologen sowie Vertragspsychologen ausgeweitet.
„Dies ist ein richtiger und wichtiger Schritt, um auch in Zukunft eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung in der Fläche sicherzustellen. Schon 2012 haben wir auf den Strukturwandel und die älter werdende Bevölkerung reagiert und das Förderprogramm zum Erhalt und zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung ins Leben gerufen.“ stelle Lerchenfeld fest.

Ludwig Freiherr von Lerchenfeld

Fritz-Hornschuch-Str. 13
95326 Kulmbach
Telefon : 09221-607 62 57
Telefax : 09221-607 62 58
E-Mail  : info@lerchenfeld-mdl.de