Pressearchiv

Stöbern Sie hier im Archiv unserer Pressemitteilungen

PM MdL Lerchenfeld: Bayerischer Landtag beschließt verbessertes Jugendarbeit-Freistellungsgesetz

München/Kulmbach. Der Landtag hat in seiner gestrigen Sitzung auf Antrag der CSU-Fraktion ein verbessertes Jugendarbeit-Freistellungsgesetz beschlossen, wie  CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mitteilte.

Dadurch können Arbeitnehmer nunmehr leichter und flexibler für ihre Jugendleitertätigkeit freigestellt werden. „Die Förderung der Jugendarbeit ist der beste Weg, um der Radikalisierung unter jungen Menschen und einer weiteren Abschwächung der Zivilgesellschaft entschieden entgegenzutreten“, so Lerchenfeld erfreut über die neuen Regelungen.

PM MdL Lerchenfeld: Landtags-SPD will Dialogprozess zum dritten Nationalpark torpedieren

Kulmbach / München „In der Frage eines dritten Nationalparks in Bayern darf es keine Entscheidung über die Köpfe der Menschen hinweg geben“, stellt Ludwig Freiherr von Lerchenfeld, stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Umwelt und Verbraucherschutz der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag deutlich klar. Die Landtags-SPD hatte heute im Umweltausschuss versucht, ohne Dialog mit der Bevölkerung Fakten zu schaffen.

Pressemitteilung MdL Lerchenfeld: Bundespräsidentenwahl – Lerchenfeld rückt als Delegierter nach

Kulmbach / Berlin
Am heutigen Sonntag wird in Berlin der neue Bundespräsident in der Bundesversammlung gewählt. Der Bayerische Landtag stellt dafür 97 Delegierte, darunter seit Freitag auch den Kulmbacher CSU-Abgeordneten Ludwig Freiherr von Lerchenfeld. Er kann als Ersatzkandidat in die Bundesversammlung nachrücken.
Lerchenfeld: „Über den Anruf aus München habe ich mich sehr gefreut, dass ich am Wochenende die Möglichkeit bekomme den Bundespräsidenten mitwählen zu dürfen. Da habe ich natürlich spontan zugesagt, musste dafür leider einige Termine im Wahlkreis absagen. Doch so eine ehrenvolle Aufgabe hat natürlich absolute Priorität.“
Die Bundesversammlung setzt sich je zur Hälfte aus den Abgeordneten des Bundestags und ebenso vielen Vertretern der Bundesländer zusammen. Der Freistaat Bayern entsendet diesmal 97 Delegierte in die Bundesversammlung. Für die Wahl des neuen Bundespräsidenten stellt die CSU-Fraktion 55 Mitglieder, die SPD-Fraktion 23 Mitglieder, die FREIE WÄHLER-Fraktion 10 Mitglieder und die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 9 Mitglieder.

Pressemitteilung MdL Lerchenfeld: 115 Mio. Euro die Förderung der bayerischen Sport- und Schützenvereine

Bewilligungsverfahren wird vereinfacht

Kulmbach/ München
Im Doppelhaushalt 2017/18 stellt der Freistaat Bayern 115 Mio. Euro für die Förderung der bayerischen Sport- und Schützenvereine zur Verfügung. Darüber informierte der Kulmbacher CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld heute.

Weitere Änderungen:
•    Die Fördersätze für innovative Breiten- und Leistungssportprojekte der Sportverbände werden von 50 auf 80 Prozent erhöht.
•    Das Bewilligungsverfahren wird vereinfacht.
•    Förderanträge im Sportstättenbau mit zuwendungsfähigen Ausgaben unter 250.000 Euro unterliegen zukünftig dem einfacheren Bewilligungsverfahren.
•    Bei Gesamtzuwendungen unter 100.000 Euro werden Vereine beim Sportstättenbau von bisherigen strengen formalen Vorgaben entbunden.
•    Sportstätten, die mehreren Vereinen nutzen können gefördert werden.

PM MdL Lerchenfeld: Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen

66,51 Mio. € für Oberfranken

Kulmbach / München  „Auch im Jahr 2016 unterstützt der Freistaat Bayern unsere oberfränkischen Kommunen mit Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen. In diesem Jahr fließen Gelder in Höhe von 66,51 Mio. € in unsere Heimatregion. Die Gelder teilen sich dabei in 10,2 Mio. € für die Landkreise, und rund 56,31 Mio. € für die Städte und Gemeinden in Oberfranken auf.“, teilte der Kulmbacher CSU-Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mit. Der Landkreis Kulmbach bekommt insgesamt 4,02 Mio. €.

PM MdL Lerchenfeld: Nachverhandlungen erfolgreich

Sonderförderprogramm für Stadt- und Ortskerne auch für Kulmbach

München/Kulmbach. Der Ministerrat der Bayerischen Staatsregierung hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dass der Landkreis Kulmbach in Zukunft bei kommunalen Baumaßnahmen der Revitalisierung mit einheitlich 90 Prozent Förderung rechnen kann. Wie CSU-Landtagsabgeordneter Ludwig Freiherr von Lerchenfeld mitteilt, gilt dieses Förderprogramm als Pilotmaßnahme für den Zeitraum von 2017 bis 2020. Anschließend soll eine mögliche Ausweitung auf weitere Gebiete geprüft werden.

PM MdL Lerchenfeld - Stromtrassen – Erdverkabelung kommt!

Breite Bürger-Beteiligung beim Verlauf möglich!

Kulmbach/ München Die Netzbetreiber TenneT, 50Hertz und TransnetBW haben in ihre Voruntersuchungen für den Verlauf der Stromtrassen SuedLink und den SuedOstLink abgeschlossen. Gestern wurden nun die ersten Vorschläge für die Trassen-Verläufe vorgelegt.

Der Kulmbacher CSU Landtagsabgeordnete Ludwig Freiherr von Lerchenfeld wertete es als persönlichen großen Erfolg, dass die Leitungsprojekte komplett als Erdkabel umgesetzt werden sollen. „Schon im Januar 2015 habe ich mich schriftlich und persönlich an unsere Wirtschaftsministerin Ilse Aigner gewandt, um prüfen zu lassen, in wie weit die Erdverkabelung eine machbare Alternative zum konventionellen Trassenbau darstellt. Nun wird der Vorschlag bayernweit umgesetzt. Aus dem Freileitungsbau ist nun ein absoluter Vorrang für Erdkabel geworden. Ohne den Einsatz Bayerns wäre das nie gelungen.“

Ludwig Freiherr von Lerchenfeld

Fritz-Hornschuch-Str. 13
95326 Kulmbach
Telefon : 09221-607 62 57
Telefax : 09221-607 62 58
E-Mail  : info@lerchenfeld-mdl.de